In der malerischen Naturlandschaft, am beiden Ufer des Zala-Flusses liegt die Gemeinde Kehidakustány. Die westliche Kehida wurde mit östlichen Kustány im Jahre 1977 vereinigt. Wenn man aus dem Hügel herumschaut, sieht man ein Stück aus Transdanubien. Die Umgebung ist für den Ritt, den Radsport und für Wanderungen geeignet. Wenn wir Glück haben, können wir im Wald Rehe, Hirsche, Wildschweine sehen. Zwischen geschützten Vögel hier nestet der Storch und der Bienefresser. Es gibt Möglichkeit Weintouren zu machen, mit Pferdekutsche zu fahren. Am Ende der 1970- es Jahren wurde das Thermalbad entdeckt, und im Sommer 2002 wurde das Erlebnisbad mit Viersternehotel übergeben. Bedeutend wurde die Infrastruktur der Siedlung entwickelt. Die Therme soll die Ansprüche für Heiltourismus und dazu gehörenden Freizeittätigkeiten befriedigen.

Weitere Informationen über Gemeinde: www.kehidakustany.hu

 

Sehenswürdigkeiten:

Deák Kurie - Tel: 83/334-007


Kirche Ruine XIII. Jh
 

Glockenstuhl aus Holz XVIII-XIX. Jh.


Gestalt von Heiligen Johannes

Gestalt von Heiligen Vendel


Friedhofkapelle XIII. Jh (später die Gruft der Familie Deák)


Kirche - XVIII. Jh

Freizeitmöglichkeiten:

Kehida Termál Kur- und Erlebnisbad - Tel.: +36 83 534 500 - www.kehidatermal.hu


Freizeitzentrum und Fisherteich, Freilichtsbühne im Zalacsány - Tel.: Telefon: +36 92 550 870  - www.zalacsany.info.hu
Reitshow, Zigeunerhochzeit, Pferde, Betyáren, Zigeunerkapella mit Abendessen